Der Wandel vom Bewohner zum Kunden.

Was bedeutet Qualitätsmanagement in der Pflege für uns?

Das Qualitätsmanagement stammt ursprünglich aus der Qualitätssicherung, welche über Jahrzehnte erfolgreich in Industrie und Handel praktiziert wurde. Durch die Einführung eines Qualitätsmangements, haben wir die Kundenanforderungen in den Fordergrund gestellt, d.h. konkret stehen die Anforderungen der Kunden und Kundinnen an unsere Dienstleistungen im Fokus. In unserer Einrichtung verwenden wir als Grundlage des Qualitätsmanagements, die in der Pflegebranche weit verbreitete DIN ISO 9000er Reihe. Mit dieser Norm erhält die Einrichtung einen Anforderungskatalog, den es zu erfüllen gilt. Welches System in einer Einrichtung eingerichtet wird, entscheidet die oberste Leitung und kann von Pflegeeinrichtung zu Pflegeeinrichtung variieren.

Was fordert das Qualitätsmanagement von uns in der Pflegeeinrichtung?

In erster Linie fordert das Qualitätsmanagement in der Pflege das dazugehörige relevante Management. Diesbezüglich hat die Seniorenheim GmbH im Jahr 2018 eine Unternehmensstruktur auf die Beine gestellt, welche in jedem Bereich eine Leitung, sprich eine(n) Vorgesetzte(n) hat. Wir haben in Personal investiert und alle Abteilungen organisatorisch getrennt. Anhand von einem Organigramm wurden klare Verantwortlichkeiten und Befugnisse festgelegt, um dadurch parallel auch die richtige Kommunikation sicherszutellen und Wege festzulegen. Dies war für uns die Basis, um mit allen Leitungen in den 14-tätigen Leitungsbesprechungen ein Qualitätszirkel für das QM zu schaffen. Jede Leitung der Seniorenheim GmbH ist zugleich Mitglied im Qualitätsmanagement.

Die Anforderungen an unsere Leitungen sind sehr vielfältig:

  • Gestaltung des Qualitätsmanagementsystem in der Verwaltung, Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung
  • Ermittlung der Kundenbedürfnisse sowie gesetzlicher Anforderungen und Qualitätspolitik
  • Sicherstellung der Lenkung von Dokumenten und Aufzeichnungen (Dokumentation)
  • Verantwortlichkeiten und Befugnisse festlegen und diese im jeweiligen Bereich erarbeiten
  • Identifizierung der Prozesse und diese an neue Standards und Vorschriften anpassen sowie optimieren
  • Managementreview und Managementbewertung durchführen
  • Einteilung des Personals in der Pflegeeinrichtung im jeweiligen Bereich
  • Sicherstellung, dass das Personal in der Pflegeeinrichtung die entsprechenden Fähigkeiten und Kompetenzen hat
  • Geeignete Infrastruktur und Arbeitsumgebung schaffen
  • Dienstleistungsentwicklung
  • Bedarf an weiteren, ergänzenden Leistungen und Produkten ermitteln
  • Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit ( z.B. bei beschafften Pflegeprodukten und Medikamenten)
  • u.v.m.

Jeder im Unternehmen trägt die Verantwortung für Qualität. Das Qualitätsmanagement in den Pflegeeinrichtungen ist dabei stark von den Mitarbeitern und deren Motivation abhängig. Es gilt diesen zu erläutern und zu zeigen, dass QM in der Pflege und Hauswirtschaft keine Belastung sondern eine Unterstützung darstellt.

Die Qualität in der Pflege und Hauswirtschaft wird parallel 1 x jährlich durch die Heimaufsicht, den Medizinischen Dienst der Krankenkassen und dem Gesundheitsamt kontrolliert. Alle von uns durchgeführten Leistungen werden regelmäßig überprüft und bewertet, mit dem Ziel ein Höchstmaß der Qualität des angestrebten Standards in der Pflege und Hygiene zu erreichen.